Blog Archives

Ausflug in die Dr. Oetker Welt

Einer der größten internationalen Familienkonzerne, Dr. Oetker, gab den GeSo-Kursen (Gesundheit und Soziales) aus den Jahrgängen 9 und 10 der Schloss-Schule Stolzenau die Möglichkeit, in das Unternehmen reinzuschnuppern.

Nach unserer Ankunft in Bielefeld wurden wir herzlich empfangen und mit einem elektronischen Führer (audioguide) ausgestattet. Man teilte uns in zwei Gruppen, die dann die jeweiligen Stationen besichtigten. Zuerst machten wir eine Zeitreise ins Jahr 1893, wo ein kleines Zimmer einer Apotheke die entscheidende Rolle des heutigen Konzerns Dr.Oetker spielte. Von da an führte uns die Geschichte weiter in die Gegenwart, in der heute ein großer Konzern die Welt mit Backwaren, Fertigprodukten und weiteren Lebensmitteln versorgt.

Außerdem durften wir einen Blick auf die ersten Produktionsmaschinen werfen. Hierbei erfuhren wir, dass die damaligen Maschinen pro Minute nur 20 Tütchen befüllen konnten. Durch die heutige Technologie sind es 500 Tütchen pro Minute. Das Unternehmen breitete sich weltweit aus, weswegen einige Länder ihr angepasstes Pizzasortiment von Dr. Oetker haben.

Besonders gefielen uns die Pausen, in denen wir betriebseigene Produkte kosten konnten. In der Frühstückspause durften wir uns am Pudding- und Müslispender bedienen. Zum Nachmittag hin gab es Pizza und zum Nachtisch erneut Pudding.

Besonders hängengeblieben ist bei uns die Vorstellung der Ausbildungsberufe, die man bei Dr. Oetker ausüben kann, wie zahlreiche kaufmännische sowie technische Berufe. Außerdem gibt es zahlreiche Ausbildungsangbote im Bereich der Lebensmittelzubereitung.

Wir bedanken uns herzlich beim Förderverein, der uns diesen interessanten Ausflug ermöglicht hat. Wir haben uns sehr gefreut, einen Einblick in das Unternehmen bekommen zu können.

 

Anka Warmuth, Lena Baier (10a)

Schüler gedenken in Bergen-Belsen

Am 02.11.2017 war der zehnte Jahrgang der Schloss-Schule Stolzenau zu Besuch in Bergen-Belsen, wo wir die Gedenkstätte des Konzentrationslagers aus den Jahren 1943-1945 besichtigen konnten. Da, wo einst große Lager mit tausenden Betten, leidenden Menschen mit wenig Hygiene und noch weniger Hoffnung ihren Platz hatten, sind heute nur große Wiesen mit riesigen Gräbern, die die Menschen daran erinnern lassen, was vor nicht einmal hundert Jahren geschah. Nachdem wir genauere Informationen von unserem Gruppenleiter bekamen, gingen die Klassen getrennt durch das große Gelände und betrachteten in der Kälte die zugeschütteten Massengräber, unter denen tausende Opfer des Holocausts unmenschlich begraben worden sind. Es war vor allem das Filmmaterial, das uns veranschaulichte, wie die Insassen unter Leid, Hunger, Krankheit und starker Misshandlung ihr Leben dort gelassen haben. Nach unserer Führung über das Gelände, die die meiste Zeit in Anspruch nahm, hatten wir die Gelegenheit, einen Einblick in die Ausstellung zu werfen. Selbst auf dem Nachhauseweg, waren viele von uns immer noch in ihre Gedanken vertieft. Wir bekamen ein genaueres Bild von dem, was damals geschah und sich niemals wiederholen darf. Wir bedanken uns herzlich bei dem Förderverein der Schloss-Schule Stolzenau, der durch eine großartige Spende uns diese Erfahrung ermöglicht hat. Bergen-Belsen ist ein weiterer Ort, der die Menschen nicht vergessen lässt.

Anka Warmuth, Lena Baier, Janek Buhrkuhl, Tom Henking (10a)

Diercke Erdkundewissen

100_3605Luis Mohrmann (8b) ist der diesjährige Sieger des Wettbewerbs  „Diercke Erdkundewissen“. Er konnte sich mit 10 Punkten vor Alexander Kraus (10b) und Leon Gerke (10a) behaupten.

(Zöllner)

 

Hallenfußballturnier am 21.02. 2017 in Liebenau

 

Der 1. Platz beim Hallenfußballturnier am 21.02 in Liebenau ging diesmal an die Schloss-Schule Stolzenau.

Unsere Schüler (WK II / 2000-2003) spielten motiviert, engagiert und entschlossen gegen die folgenden gegnerischen Teams: Gym. Stolzenau,

OBS Uchte, HS Liebenau und WBS Rehburg.

Das “zusammengewürfelte“ Team aus den 9-ten und 10-ten Klassen der Realschule überzeugte mit Teamgeist, Können und Ehrgeiz.

Es gewann drei der vier Spiele, spielte lediglich einmal remis und schoss insgesamt 9 Tore.

Folgende Schüler trugen zum Erfolg bei: Joel und Joshua Gottschalk, Moritz Hintz, Nikolaos Karras, Kilian Kellner, Philipp Müller, Jannis Obst, Paul Schölzel, Jean-Paul Schröder und David Wildt.

 

(verfasst von Barbara Behrmann)

 

Learn and Teach – Schülernachhilfevermittlung

LnTflyer

Fußballturnier

web_IMG_20160224_091612

Am 24.2.2016 trafen sich die Mädchen des Gymnasium Stolzenaus und der Schloss Schule Stolzenau in den Wettkampfklassen III und IV zu einem familiären Fußballturnier.

Unter sehr fairen Bedingungen ging es in den jeweiligen Wettkampfklassen um die beste Hallenschulfußballmannschaft im Kreis.

Bei beiden umkämpften Turnieren setzte sich in Hin- und Rückspielen das Gymnasium Stolzenau durch.

Wir werden auch in Zukunft gern gemeinsam solche Turniere gestalten und freuen uns auf eine wachsende Teilnehmerzahl durch andere Schulen des Kreises.

Fünfter Jahrgang der OBS Mittelweser nimmt am Hallensportfest der Realschule Stolzenau teil

web_HSF2016

Hallensportfest 2016

 

Am vergangenen Freitag nahmen die beiden fünften Klassen der OBS Mittelweser am Hallensportfest der Realschule Stolzenau teil. Traditionsgemäß finden im Januar die Hallensportfeste für die Jahrgänge 5 und 6, 7 und 8 sowie 9 und 10 statt. Da die Realschule seit 2015 nicht mehr einschult, lag es nahe den fünften Jahrgang der OBS Mittelweser in die Planung mit einzubeziehen. Eine Teilnahme an einem Sportfest der Hauptschule Landesbergen kam nicht in Frage, da die Hauptschule bereits seit 2014 nicht mehr einschult. Der fünfte Jahrgang hätte sich dann mit einem siebten Jahrgang messen müssen. Zudem sollten die Schülerinnen und Schüler durch die Teilnahme am Hallensportfest der Realschule schon einmal die Örtlichkeiten und die Fahrstrecke kennen lernen, die sie ab dem Schuljahr 2017/2018 nutzen werden. Ein eigens für die Schülerinnen und Schüler gecharterter Bus brachte die Kinder nach Stolzenau.
Mit großem Spaß und viel Engagement kämpften die jungen Sportlerinnen und Sportler um Punkte für ihre jeweilige Klasse und Schule. In den Spielarten Inselball siegten jeweils die 5a und die 6b, beim Völkerball die 5b und die 6a, beim Fußball der Mädchen die 5b und die 6b und beim Jungenfußball gewannen die 5b und die 6a.
Zum Abschluss traten noch einmal die Jahrgangssieger der Klasse 5 gegen die Jahrgangsbesten der Klasse 6a an. Hier gewannen beim Völkerball die 6a, beim Mädchenfußball die 6b, beim Jungenfußball die 6a und schließlich die 6b beim Inselball.
Da im kommenden Jahr die Jahrgänge 5 und 6 beide in Landesbergen unterrichtet werden, wir das Hallensportfest dann mit großer Wahrscheinlichkeit auch in der Sporthalle der Schule in Landesbergen stattfinden.

Schloss-Schule Stolzenau begrüßt Karim Iraki als neuen Paten

Processed with VSCOcam with a4 preset

Mit einem rundum gelungenen, abwechslungsreichen Programm begrüßten die Schülerinnen und Schüler der Schloss-Schule Stolzenau am Mittwoch ihren neuen Paten für das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Nachdem Herr Iraki bereits im Sommer zugesagt hatte, das seit einiger Zeit vakante Amt des Schulpaten gern übernehmen zu wollen, konnte er nun im Rahmen einer kleinen Feierstunde der gesamten Schülerschaft vorgestellt werden und einen ersten Eindruck von seinen neuen „Patenkindern“ gewinnen. Er zeigte sich sichtlich beeindruckt von den von Schülern in elf Sprachen vorgetragenen Willkommensgrüßen, die die sprachliche Vielfalt innerhalb der Schule veranschaulichte.
Im Anschluss daran betonte Schulleiter Detlef Seiler in seiner Begrüßungsrede seine Freude darüber, mit Herrn Iraki einen Paten gefunden zu haben, „der die Ideale, die die Schule vermitteln soll und die in unserem Land Geltung haben sollten, vorlebt“.
In einem folgenden Programmpunkt stellten Schülerinnen und Schüler der AG „Schule ohne Rassismus“ die von ihnen angestrebten und vertretenen Werte vor und erklärten deren Bedeutung für das Zusammenleben. So ergab sich aus den auf Pappe gestalteten Anfangsbuchstaben der Begriffe (Solidarität, Toleranz, Offenheit, Lachen, Zeit, Engagement, Neugier, Achtung, Unterstützung) schließlich das Wort „Stolzenau“ als verbindendes Element aller Schüler dieser Schule.
Nach einem kurzen Abriss der bisherigen Arbeit seit der Titelverleihung im Januar 2012 verwies die die AG begleitende Lehrkraft Marianne Bebing darauf, dass sich angesichts steigender Flüchtlingszahlen die Bemühungen um Integration und gegen Diskriminierung auch an Schulen zukünftig noch an Bedeutung gewinnen werden. Sie schloss mit den Worten: „Wenn wir hier auf unserer Ebene einen kleinen Beitrag dazu leisten können, ist schon viel erreicht.“
Herr Iraki lobte in seiner Ansprache das mit den Vorführungen gezeigte Engagement und das positive Miteinander der beteiligten Schülerinnen und Schüler. Er stellte in kurzen Ausschnitten seinen eigenen Lebensweg vor und zeigte damit, dass seine eigenen Erfahrungen und Erlebnisse sicherlich ein Teil des Antriebs sind, sich heute in so vielfältiger Weise um die Integration von Flüchtlingen zu kümmern. Er wies eindringlich daraufhin, dass die Flüchtlingszahlen Deutschland nicht überforderten, da eine alternde Gesellschaft vom Zuzug junger Menschen nur profitieren könne und appellierte an die Schülerschaft, sich im Interesse ihrer eigenen Zukunft zu engagieren. Besonders wichtig war es ihm zu betonen, dass ihm nicht der Titel eines Schulpaten als bloßes Aushängeschild genüge, sondern dass er dieses Amt trotz seiner vielen anderen Verpflichtungen mit Leben füllen wolle. Als ersten Schritt dazu brachte er als eines seiner „Patengeschenke“ die Einladung mit, mit mehreren Schülergruppen in den niedersächsischen Landtag fahren zu wollen, um so das Interesse an Politik zu fördern.
Als Ausdruck des Danks seitens der gesamten Schulgemeinschaft für die übernommene Patenschaft überreichte AG-Sprecherin Büsra Öztürk eine Patenschaftsurkunde.
Eingerahmt und bereichert wurden die Sprechbeiträge durch Auftritte der Schulband und eines Chor-WPKs unter der Leitung von Musiklehrerin Kerstin Langrock. Das musikalische Finale übernahm Dilber Haso mit einem gekonnten Solo-Vortrag des Songs „Stay with me“.
Sehr souverän und sicher moderierten Schülersprecher Nubar Arica und AG-Sprecherin Büsra Öztürk das gesamte Programm und luden im Anschluss alle zu einem Stehimbiss ein, bei dem köstliche Snacks und Fingerfood (von Eltern zubereitet und zur Verfügung gestellt) verzehrt werden konnten und es Gelegenheit gab zu dem ein oder anderen kurzen Gespräch mit dem neuen Paten.

Bürgermeisterfragestunde

image

Heute, am 14.07.2015, standen der Samtgemeindebürgermeister Bernd Müller und Annegret Fischer von der Jugendarbeit den Schülerinnen und Schülern der Schloss-Schule Stolzenau im Rahmen einer Bürgermeisterfragestunde Rede und Antwort.

Die Jugendlichen konnten Fragen rund um die Jugendarbeit in der Samtgemeinde stellen und ihre Wünsche bezüglich verschiedener Angebote in der Region äußern.

Die Wünsche reichten von der Anwerbung eines bekannten Schnellrestaurants über die Schaffung verschiedener Sport- und Freizeitangebote bis zum Ausbau von Radwegen, sodass Herr Müller und Frau Fischer einige Anregungen mitnehmen konnten. Die gestellten Fragen thematisierten Möglichkeiten für Jugendliche, sich in der Gemeinde zu engagieren und behandelten die Zukunftsausichten für eine Ausbildung in der Region.

Elternveranstaltung zum Thema Berufsorientierung im Januar/Februar

FlyerVeranstaltungDerWegzur14 (3)